Wir sind jetzt auf Hiva Oa, Marquesas, Französisch Polynesien

Heute angekommen auf Hiva Oa in Französisch Polinesien. Angekommen ganz ohne Stress. Relaxed. Bei ruhigem Wetter. Der ganze Tag bereits erfüllt mit ruhig-konzentrierter Ankunfts-Aufräum-Arbeit am Boot und freudiger Insel-Erwartung. Ein Fisch beißt noch an, ein Kleiner Snack. Dann Land in Sicht gebrüllt, sehr laut gebrüllt, es war ne lange Zeit auf dem Wasser zweiunddreißig Tage. Wir fahren noch eine ganze Zeit an Hiva Oa entlang. Mia ist die erste die in den sich abzeichnenden Einzelheiten einen Baum erkennt. Die Ansteuerung der Bucht (Atunoa) geschieht im Dunkeln. Sehr einfach Dank Radar, elektronischer Karte und nicht zuletzt dem Skipper unseres Buddy Boats, der uns in seinem Dinghi in der Einfahrt der Bucht erwartet. Einzige chaotisch-heiter-panische Schrecksekunde: In der sehr engen Ankerbucht, im Gewimmel der ankernden Boote (einige sind sogar vorschriftsmäßig beleuchtet), unser Anker ist klar zum Fallen und am Steg stehen weitere helfende Hände wartend bereit, bemerken wir, dass die Angel noch ausgebracht ist, noch irgendwo hinter uns versucht Fische zu verführen. Müsste schon längst ein anderes Boot gefangen haben Himmel Herrgott! 100 Meter Angelschnur in Rekordgeschwindigkeit hochgezwirbelt. Hat sich nirgendwo verhakt, Glück auf! Dann den anderen Haken, groß, grau und mächtig, 25kg kalter Stahl plus 50 Meter schwerer Kette, abgespult. Hat sich wunderbar verhakt und schwupps stehen wir mit dem Heck zur Pier, das Nächste was wir merken ist ein Rum der herrlich brennend die pazifische Seglerkehle runtergurgelt. Ist atlantischer Rum (aus Dominika), aber was trinkt man hier typischerweise? ich weiß es nicht. Ich werde es rausfinden. Losgefahren ohne die Sitten und Gebräuche des Gastgeberlandes zu kennen, aber um die Sitten und Gebräuche des Gastgeberlandes kennenzulernen. Morgenfrüh guck ich mal aus dem Fenster, wie es hier so ist. Jetzt widme ich mich erst einmal meiner tollen Crew und einer ganz speziellen dominikanischen Glasflasche. Am Ende noch der Vaterstolzmoment des Tages: Noah hat Laufen gelernt. Nein das stimmt nicht ganz, aber er hat heute seinen ersten Schritt getan. Zweimal hintereinander! Seinen Allerersten! Und seinen Zweiten offenbar auch, wenn man ehrlich mitzählt. Liebe Grüße von der ZIG ZAG Crew von der Insel die wir uns morgen anschauen. Georg, Irene, Mia Lonneke, Noah Lian

6 Gedanken zu “Wir sind jetzt auf Hiva Oa, Marquesas, Französisch Polynesien

  1. Gratulation zum Etappenziel. Schön zu hören, dass alles glatt gelaufen ist. Weiterhin alles Gute, haltet Euch wacker und bleibt gesund.
    Steffen u. Regine

  2. Ein Gläschen Rum auf euch! Ein glässchen ruum auf die lange Strecke! Ein glääässschen Ruuuum auff Noah! Ein ‚läss’schen Ruuuum „hips“ auffffff Mia! Ein ’schen rrr… rrr….. rr….uuuuummmmm auffff Noahs ärrrsste Schschschritttte!
    Ein ’schen rrrrrrruuuuuuumm aufff alle Ssssscchhhrr…itte!

    Prrrooost! Und guuute Nacht! 🙂

    PS: Im Ernst: Ich freue mich, dass ihr gut angekommen seid! 😀 Ich drücke euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.