Südseezauber

Bonjour! Es ist so schön hier. Unfassbar diese riesengroßen, hohen, grün bewachsenen Berge, aus denen immer wieder schroffe Felsen heraus ragen. Das Wasser ist glasklar und wir können 15 m auf den Sand- der Korallengrund schauen. Bisher haben wir jeden Tag Besuch von Mantarochen gehabt. Wahnsinnig beeindruckende Tiere mit einer riesen Spannweite. Dank der klaren Sicht konnte Mia sie auch schon ausgiebig vom Deck aus beobachten wie sie elegant durchs Wasser schweben. So ganz angekommen sind wir noch nicht. Es wirkt alles noch sehr unwirklich. Doch es ist wirklich. Schon Meilen vor unserer Ankunft am Freitag haben wir die Insel `Mutter Erde` gerochen. Wir haben zunächst Hiva Oa betreten, sind gleich am nächsten Morgen mit unserem Buddyboot Aislado weiter nach Tahuata gesegelt und haben einen wunderschönen Strandtag in der Bucht von Hanamoenoa gehabt. Wir haben im samtweichen Wasser geschnorchelt, nach langem mal wieder in einen frischen Apfel gebissen, eine Kokosnuss gesucht und gefunden und ein erstes Segler BBQ mit Stockbrot organisiert. Ein Genuss mit allen Sinnen. Auf der anderen Seite stand tägliches aufräumen, putzen, schrubben und waschen auf dem Programm. Viel Kleidung hatten wir nicht gebraucht im letzten Monat, doch Bettlaken, Kissenbezüge, Handtücher und auch leicht muffige Puppen-/Barbieklamotten bekamen eine ganz persönliche Behandlung mit Ariel. Das Unterwasserschiff war und ist leider immer noch enorm mit Entenmuscheln und Algen bewachsen, da müssen wir schnorchelnderweise wohl noch ein paar mal ran; mit einem Spachtel bewaffnet wird dann losgekratzt. Das Vorschiff, welches wir auf der Überfahrt nur schwerlich lüften konnten, hatte an den Wänden Stockflecken angesetzt und die in einer Tasche im Schrank gelagerten Reisepässe, sowie die zwischen den Boxershorts versteckten Lederportemonnaies und der Ledergürtel waren in grünlich schimmerndem Schimmel gehüllt. Gut, dass wir ansonsten wenig Leder tragen;-) Doch mit verdünntem Chlorix haben wir dem Graus ein Ende bereitet und wir sind wieder freudig in unsere Vorschiffskoje umgezogen. Die letzten zwei Nächte haben wir in Hanatefau etwas weiter südlich auf Tahuata verbracht. Sind durch den ‚Ort‘ spaziert, haben mit den einheimischen Kindern Fußball gespielt und so manch eine Regenschauer abbekommen. Als wir dann gestern gerade ins Dinghi einsteigen wollten, kam das Versorgungsschiff und als wir fragten, ob wir evt. ein paar Baguette (echte französische Baguette!) abkaufen konnten, bekamen wir pro Boot (wir waren drei) zwei Baguettes plus nochmal eines für die Kinder geschenkt. Bezahlen durften wir nicht. Auch handballgroße Pampelmusen und Grapefruits sollten wir gratuit (umsonst) geschenkt bekommen, doch der Regen war so stark das wir dankbar ablehnten und wiederkommen wollten. Sehr sehr freundlich und total interessiert diese Polynesier. Heute wollten wir weiter nach Fatu Hiva, doch der Wind wollte nicht ganz so wie wir, daher sind wir umgedreht und fahren zurück zu dem wunderschönen Strand in Hanamoenoa, bauen eine Sandburg und probieren eine der zu uns an Bord gewanderten riesen Pampelmusen. Der weitere Plan sieht vor, das Wetter zu checken und dann morgen nach Fatu Hiva (40 sm) aufzubrechen. Dort ein paar Tage die Insel und die Menschen zu erkunden und dann wieder in den Norden nach Nuku Hiva und Ua-Pou zu segeln. Am 14. Juli gibt es hier auf den Inseln große Tanzspektakel zum Nationalfeiertag, die wir uns nicht entgehen lassen wollen, bevor wir zu den Tuamotus weiterziehen. Bisher gab es noch nicht wirklich Internetmöglichkeiten, daher hiermit ein kleines Update von uns über die Satelitentelefonverbindung. Mitte des Monats, dann auch hoffentlich Fotos und mehr von uns aus Nuku Hiva, dort soll es recht akzeptables Internet geben;-) Au revoir et a la prochaine! Irene, Georg, Mia und Noah Ahja und übrigens: der vierte Zahn war kurz vor der Ankunft doch noch nicht durch gebrochen. Noah wusste wahrscheinlich, dass uns die Eier für den Kuchen ausgegangen waren. ABER gestern am 4. Juli ist der 4. Zahn sichtbar geworden und der Kuchen ist quasi schon im Ofen;-)

6 Gedanken zu “Südseezauber

  1. Fatu Hiva – dann seid Ihr ja richtig weit, sprich 1/2 um die Welt gesegelt. Toll!
    Euch viele weitere Erlebnisse, Rochen . . . aber bitte nicht mit einheimischen Jägern auf Ziegenjagd gehen – wenn Ihr das Buch von Heike Dorsch gelesen habt!?
    Herzliche Grüße aus Untergruppenbach
    Reinhard und Walburga

  2. Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag

    wünschen Dir liebe Irene die
    Haus-Erdlinge Elisa, Philipp und Petra

    Eine King Kong Sonnenblume für Dich!

    Der Rest der Mannschaft sei gegrüßt mit Gänseblümchen-Regen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.