‚Down Under wir kommen‘ hieß im November 2018. Wir segelten über Fraser Island und Tin Can Bay von Bundaberg nach Hope Island, Queensland. Von dort aus flogen wir für 7 Tage ins Outback und besuchten den Uluru, die Olgas, Kings Canyon, Alice Springs…

Dann war schon fast Weihnachten und wir nahmen Mareike, unsere treue Besucherin (meine Schwester) an Bord nahmen. Wir segelten nach Southport und hoch bis nach North Stradbroke Island, verbrachten Silvester in einer schönen Bucht mit klarem blauen Wasser und dann wieder zurück in die Marina.

Von hier aus machten wir Tagesausflüge; Natur und Wildlife Australias (ja auch in Parks:-) entdecken. Wir wanderten in den Tamborien Mountains, besuchten die Koalas im Lone Pine Koala Sancturay und waren faszinierte Besucher vom Australia Zoo; wenn Zoo dann so einer. Wirklich beeindruckend was Steve Irwin dort geschaffen hat. Mareike zeigte Lino und mir Adelaide und Umgebung, wo sie selbst vor einigen Jahren für viele Monate Zuhause war. Mitte Januar flog sie wieder in den deutschen Winter und wir zwei Tage später für 15 Tage nach Tasmanien. Wunderschön dort. Fotos und weitere Ausführungen irgendwann einmal. Anfang Februar waren wir wieder in unserer Basis und verließen ZIG ZAG am 5.2. wieder und flogen nach Hause zu unseren Familien und Freunden nach Deutschland. Neun Wochen, die so dahin rasten. Irgendwie war dieser Heimaturlaub dem Immunsystem geschuldet. Die Kids nahmen alles mit was Bakterien oder Virus hieß. Trotzdem freuten wir uns über alle so sehr vertrauten Begegnungen.Danke Leute für eure Zeit!

Am 08.04. stiegen wir mit 130 kg Gepäck plus Handgepäck in Düsseldorf in den Flieger. Back to ZIG ZAG. Back home again. 

Inzwischen ist so einiges passiert. Hier ein paar Updates:

09.04. Hallo ihr Lieben, bisher keine Zeit gehabt, gerade das erste mal online und das irgendwo über dem indischen Ozean – abgefahren! Wir waren in Dubai und nicht Singapur…flogen mit Emirates und nicht mit  Singapur Airlines…Verspätung in Ddorf gehabt, dann war der Flieger in Zürich weg…Alternatives Flugangebot abends um 22:45😬 10 Std. am Airport Zürich oh mein Gott! Wir sind von A nach B nach dann wieder nach B und da hatte eine Dame so viel Mitgefühl, dass die uns gegen die erlaubten Umbuchungsbestimmungen von Swiss Air auf den Emiratesflieger, der schon um 1525 flog, umbuchte. Krasses Glück…purer Stress…denn nun mussten wir 140 kg Gepäck einsammeln und neu einchecken und abgeben…der Flieger war riesig, 340 Passagiere. Die waren völlig unorganisiert, irgendwann hab ich nach Essen gefragt, weil es Mia so schlecht ging vor Hunger und Müdigkeit (glaube ich zumindest) denn für Essen und Trinken hat wir bei der ganzen Umorganisiererei keine Zeit und die Kids sind die ganze Zeit fleißig mitgelaufen. Dann bekam ich ein Menu, welches wirklich ungenießbar war…doch wahrscheinlich hätte auch ein köstliches Gericht nichts genutzt es war zu spät: Mia musste sich übergeben….immer wieder…hab Medizin im Flugzeug bekommen, doch leider kein Zäpfchen und den Saft hat sie sicherlich inzwischen wieder ausgespuckt, doch nun schläft sie seit Stunden und das umsteigen gar sie schlapp aber super mitgemacht. Gut das ich ein paar Kotztüten mit aus dem Flieger genommen hatte und das Mia so klein ist, das ihr auch Linos Shirts noch passen. Ich hatte für jeden ‚nur‘ 2x Wechselklamotten im Handgepäck. 

Noah hat mich mit einem Glas Apfelsaft begossen und ansonsten ist er der tapfere große Bruder und benimmt sich seeehr gut..Lino auch…Georg auch…ich sowieso. Hier im Flieger, ebenfalls Emirates ist die Besatzung sehr freundlich und kümmern sich, so wie ich es von Emirates erwartet hatte. Ich hoffe, nun das wir unserem Mietwagen (soeben durch Freundin in Tasmanien umgebucht) auch ganz schnell bekommen und dann in ein Boot kommen, dass so aussieht wie wir es verlassen haben🙈😘 lg von 33000 Fuß über der Erde. Vollkommen verrückt hier wifi zu haben 😂🤗😘

10.4. Angekommen🤗  Mia ist wieder fit und ZIG ZAG sieht auf dem ersten Blick sehr gut aus und mufft auch gar nicht:-) Betten sind frisch bezogen und ich hoffe wir können jetzt ein paar Std. schlafen. 1:30 Uhr…mal sehen was unser Biorhythmus sagt😘🙈 bis bald!

11.04. Es ist 0:30… Kids schlafen endlich…wir haben leider unser Portmonnaie mit Kreditkarten, Personalausweisen, Führerscheinen, Giro Karten und Geld verloren zwischen Mietwagenschlüsselempfang und Boot…noch sind wir optimistisch es irgendwie wiederzufinden…mal sehen wie es morgen ist mit dem Optimismus.

12.04. Leider noch nichts Neues vom Portemonnaie 😥 und gestern Abend kam Noah mit Bauchschmerzen und und hat sich ein paar mal übergeben, war wohl doch keine Überanstrengung bei Mia, sondern ein letztes Mitbringsel aus Deutschland…hoffentlich erwischt es sonst keinen mehr und dem kleinen Mann geht es heute besser…noch schläft er…morgenfrüh haben wir einen Termin zum rauskranen🤗

Kennt ihr jemanden der demnächst nach Australien kommt? Dann freuen wir uns über Nachricht, wegen neuer Kreditkarten…aber noch hoffen wir, dass sie auftauchen…

12.04. Huhu Georg lag dann heute auch komplett flach 🙈 hoffe auf Wunderkraft, in 10 STD. kommt das Boot raus. Sollte jemand jemanden kennen der jemanden kennt, der in den nächsten drei Wochen nach Australien kommt…wir hätten da den Wunsch, das uns was mitgebracht wird…sonst doch dhl und hoffen, dass es ankommt und durch den Zoll kommt..was? Ein Flaggenstock und ein Hydraulikstänglein…unter 5 kg (sind in Walbeck) uuuund Kreditkarten😳😬 guuute Nacht Irene

19.04. Das war eine Woche Funkstille, Arbeitsstille: Boot raus…Boot rein…nach dem ZIG ZAG angemalt ist können wir uns nun den Eiern widmen:-) Wir schwimmen wieder. 

22.05. Das Osterwetter lässt zu wünschen übrig, nix da Eier am Strand suchen. Wir laden Iris und Martin (aus der Schweiz) ein, die sich gerade nach 7 Jahren von ihrem Boot getrennt haben und Australien demnächst mit dem Auto erkunden. Gemeinsamer Osterbrunch im Hafen auf der ZIG ZAG und da es trocken ist am Nachmittag machen wir einen kleinen Spaziergang bei Paradise Point und tatsächlich hi t es so doch noch Ostereier am Strand. 

02.05. Wir haben für knapp 2000 Euro eingekauft…das Boot hat schon im Hafen Schräglage vor lauter Proviant an Steuerbord (da sind einfach mehr Staumöglichkeiten), heute für 300 Euro Pasta und Spaghetti…Schränke, Schaps alles voll, daher neue Deko an der Koje🙈

11.05. Hallo ihr Lieben, während hier noch alles schläft, bis auf den leicht fiebernden Lino und mir ein kurzes Update von uns. Wir hatten 5 Tage 21-24 Grad und Sonne und haben dieses angenehme Wetter genutzt, um im Hafen Wasser und Strom zum Waschen, polieren und wachsen unserer ZIG ZAG zu nutzen. Das Wetter für eine Überfahrt passte leider noch nicht…aktuell sieht es so aus als ob wir evt. Mi oder Do nach Neukaledonien aufbrechen können. Dann mit einem strahlend weißem Schiff:-) und mit lauter erledigten Dingen, die schon eine Weile auf der Todo Liste standen. 

Mia hat hoffentlich Glück und das Wetterfenster verfrüht sich nicht, so dass sie noch hier in Australien ihren 6. Geburtstag feiern kann. Sie ist schon seeeehr aufgeregt. Auf dem Wasser ist das mit dem backen und dekorieren schon etwas seeeehr anstrengend, also auch Glück für uns:-)

14.05. Mia ist heute 6 Jahre geworden. Ziemlich verrückt. Ziemlich unwirklich. Wir sind für einen Tag raus aus dem Hafen zu einem Ankerplatz direkt an einem Spielplatz. Dorthin kamen auch Maria und Thomas von der Modesta aus Österreich, Sandra unsere Hafennachbarin mit ihrer Tochter und ihrem Enkel sowie Craig und Shane; zwei australische Väter von segelnden Familien (kennengelernt in Bundaberg kurz nach unserer Ankunft im November) leider allerdings ohne Familien, da dieses Jahr pausiert wird und Frau Kinder im Haus und nicht in der Marina waren. Es war ein schöner Geburtstag auch wenn und unsere Familien und Freunde aus Deutschland sehr gefehlt haben. Georg hatte einen Meerjungfrauen Kuchen gebacken und dekoriert es gab tolle Geschenke, insbesondere über Flossen und neue Tonies für die Toniebox hat sie sich sehr gefreut! Danke an alle die was auf den Kreativ Tonie geladen haben. Vorschulbücher, eine Lernuhr, ein neuer Tip toi Stift und neue Bastelsachen werden Mia Mia in nächster Zeit erfreuen. Von den australischen Freunden gab es neue Outfits mit Tüll und Glitzer, da wollte sie ihr Geburtstagsdress direkt wechseln. Und dann war da Liez, ein dreijähriges Mädchen auf dem Spielplatz und Mia war sehr sehr glücklich, das neben Hunter noch ein Mädchen, wenn auch recht zufällig, mit ihr feierte. 

15.05. Wir haben soeben einen Ausklarierungstermin gemacht: Morgen Abend 1900, los geht es dann ab Southport Marina Fr morgens mit dem ersten Tageslicht…soweit der Plan🙈😘

16.5. Diesen Plan haben wir heute noch einmal etwas entspannt. Wir bleiben noch eine Nacht länger in ‚unserer‘ Marina, sparen uns 80 Dollar für die Southport Marina und klarieren morgen um 12:00 Uhr aus und segeln dann gleich los. 

Bis nach Noumea sind es 793 Seemeilen (Luftlinie). Wir fahren aufgrund des Gegenwinds zunächst etwas nach Ostsüdosten, um dann in einem besseren Winkel Noumea ansteuern zu können. Wir sollten in 6-9 Tagen dort sein. 

Wir werden unterwegs alle 2 Tage zumindest unsere Position posten und je nach Befinden auch mehr zum Vorankommen berichten.

Wir freuen uns auf weitere Abenteuer und wünschen euch einen schönen Frühling.

Irene, Georg, Mia, Noah und Lino

Sonnige Grüße 

One Reply to “Abfahrt von Australien”

  1. Werner Haeseler, 38818 Braunschweig says:

    Liebe Irene und Georg, herzlichen Dank für Eure tollen Bild-Berichte, ich
    wünsche Euch weiterhin gute Fahrt! Wenn ich es recht verstehe, ver-
    lasst Ihr AUS ostwärts, gut so…..
    Leider habe ich auf Eurer nachfogenden Mail mich versehentlich ab-
    gemeldet. Ich hoffe, Ihr nehmt mich wieder auf!
    Ich war kürzlich für eine gute Woche auf Juist, erholsam, aber sehr frisch;
    an einem Tag sogar Schnee- und Graupelschauer…
    Herzliche Grüße Euch und den Kindern und natürlich der Wunsch für keine weiteren Krankheiten!!!!!!!
    Krankheitenn

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.